referenzen netz & energie leistungsspektrum unsere garantien referenzen
 
home sitemap kontakt impressum 
 
     
 

LIBERALISIERUNG

 
 

Liberalisierung des Strommarktes

Bereits ein Jahr nach der Verkündung des neuen Energiewirtschaftsgesetzes erfolgte in Deutschland 1999 die Liberalisierung des Strommarktes. Zwar fielen die Strompreise für Groß- und Privatkunden in den ersten zwei Jahren nach der Liberalisierung, doch hielt dieser Effekt durch den gleichzeitig stattfindenden Konsolidierungsprozess in der Stromwirtschaft nicht länger an. Große Konzerne wie Flexstrom, Eprimo, Teldafax und Vattenfall beherrschten bald circa 80 % des deutschen Strommarktes. Da keine Regulierungsbehörde geschaffen wurde ? wie es bei anderen Liberalisierungsprozessen üblich ist ? konnten sie den alternativen Stromanbietern die Bedingungen für einen Stromanbieterwechsel weitestgehend diktieren. Für den Verbraucher bedeutete dies von nun an stetig steigende Strompreise, zumal sich auch der Staatsanteil an den Stromkosten in den letzten zehn Jahren vervielfacht hat.

Um eine wirksame Liberalisierung des Strommarktes zu erreichen, müssen die Bedingungen für den Marktzugang von Stromerzeugung, Handel und Vertrieb klar geregelt, durch eine Regulierungsbehörde kontrolliert und bei Bedarf beeinflusst werden. Erst im Jahr 2005 wurde eine solche in Form der Bundesnetzagentur etabliert, um vor allem den inzwischen zahlreich vorhandenen Stromanbietern einen fairen Zugang zu den Versorgungsnetzen zu ermöglichen.

Inzwischen fordert die EU-Wettbewerbskommission die strikte Trennung von Produktion und Vertrieb des Stroms. Erste Anzeichen für das Beschreiten dieses Weges gibt es inzwischen von E.ON und RWE. Weitere Faktoren wie die Preisbildung an der Strombörse und die Erzeugung eines möglichst hohen Anteils umweltfreundlichen Stroms erschweren den Prozess der Liberalisierung des Strommarktes. Wichtig wird es in Zukunft sein, dass der Verbraucher neutrale Informationen über die Angebote der Stromversorger erhält und er stärker als bisher sein Recht zum Stromanbieter Wechsel wahrnimmt.

Mittlerweilen haben alle EVUS die Trennung von Stromvertrieb  und Netzbetrieb vollzogen.

Die netz & energie Betriebsgesellschaft mbH ist auf den Netzbetrieb spezialisiert. Stromvertrieb bzw. Stromverkauf ist nicht in unserem Leistungsspektrum enthalten.

Festzuhalten bleibt: erst durch die Liberalisierung des Strommarktes wurde es uns möglich, Ihnen als Netzbetreiber deutliche Kostenersparungen zu ermöglichen.

Die Notwendigkeit zum Wettbewerb war im Segment des Netzbetriebs von Objektnetzen im Sinne der Regulierung nach § 4 EnWG der Beginn der Dienstleistungen der netz & energie Betriebsgesellschaft mbH, die Ihre Kosten deutlich reduziert.

Wir sind die kluge und sichere Alternative zu den hiesigen EVUS. Unser Erfolg am Markt beweist das.

 
     
 









 
 
netz & energie leistungsspektrum unsere garantien referenzen spezialisierungen lieberalisierungen energiewirtschaftsgesetz planen & einrichten technischer netzbetrieb kaufmännischer netzbetrieb uferstadt fürth werkstadt sendling tm50